ab
Interpretationskurs
Home
Gedenkjahr 2006
J.M. Kraus
Gesellschaft
Gedenkstätte
Sammlungen
Mitgliedschaft
Tonträger
Literatur
Mitteilungen
Interpretationskurs
Termine
Aktuelles
Linie
Abstand Home Abstand info@kraus-gesellschaft.de Abstand
Abstand        
   

"Historische Aufführungspraxis"

für Gesang, Streichquartette und Streichorchester

Kursinhalt
Kursziel
Dozenten:
Barbara Schick
Werner Ehrhardt
Gerhart Darmstadt
Teilnehmer
Teilnahmebedingungen
Grußwort
Kursprogramm
Anmeldeschluss
Anmeldung
Kursgebühren
 
 
Joseph Martin Kraus(1756-1792)
 

06. bis 10. September 2005
Buchen/Odenwald
   
 
Dozenten:
Barbara Schlick
Werner Ehrhardt
Gerhart Darmstadt
  Grußworte
  Auch in diesem Jahr hat der Landesmusikrat Baden-Württemberg e. V. die Trägerschaft des "Interpretationskurses ‘Historische Aufführungspraxis’ für Gesang, Streichquartette und Streichorchester - Joseph Martin Kraus (1756-1792)" übernommen, der in Verbindung mit der Stadt Buchen, der Internationalen Joseph Martin Kraus-Gesellschaft, der Joseph Martin Kraus - Gedenkstätte / Bezirksmuseum Buchen und der Städtischen Joseph-Martin-Kraus-Musikschule Buchen nun bereits zum zwölften Mal in Buchen durchgeführt wird. Ich freue mich, dass der Kurs diesmal – wie bereits im Jahre 2001 – um das Angebot Klavier erweitert werden kann und halte es für besonders wertvoll, dass die Werke von Joseph Martin Kraus, der zu den bedeutenden Komponisten der Klassik zählt und in Buchen aufgewachsen ist, durch diese Kurse gemäß der Aufführungspraxis des späten 18. Jahrhunderts gepflegt werden, um so mehr, als Joseph Martin Kraus hier in Deutschland lange Zeit so gut wie vergessen war, weil er neben seinem Zeitgenossen Mozart als unbedeutend angesehen wurde. Besonders eingeladen zur Teilnahme an diesem Kurs sind in diesem Jahr wieder die 1. Preisträgerinnen und Preisträger des vom Landesmusikrat veranstalteten Landeswettbewerbs "Jugend musiziert" Baden-Württemberg 2005, die somit auch an die historische Aufführungspraxis herangeführt werden können.
Ich wünsche dem Kurs mit seinen hervorragenden Fachdozenten den verdienten Erfolg.

Helmut Calgéer
Präsident des Landesmusikrates Baden-Württemberg e. V.

 
  Veranstalter
  Landesmusikrat Baden-Württemberg e. V.
in Verbindung mit der Stadt Buchen,
der Int. J. M. Kraus-Gesellschaft e. V.,
der J. M. Kraus - Gedenkstätte / Bezirksmuseum Buchen,
der Städtischen Joseph-Martin-Kraus-Musikschule

Gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
 
  Das Interesse an einer stilgemäßen Interpretation der Musik aus der Zeit der sogenannten "Wiener Klassik" ist in den letzten Jahren mehr und mehr gewachsen. Mit Barbara Schlick, Werner Ehrhardt und Gerhart Darmstadt konnten namhafte Dozenten für einen Interpretationskurs für Gesang, Streichquartette und Streichorchester gewonnen werden.
 
  Im Mittelpunkt des Kurses steht Mozarts Altersgenosse Joseph Martin Kraus (1756-1792). Kraus, in Miltenberg am Main geboren und in Buchen/Odenwald aufgewachsen, erhielt er seine entscheidende musikalische Ausbildung durch Mitglieder der wegen ihrer beispielhaften Aufführungen von den Zeitgenossen hochgepriesenen Mannheimer Hofkapelle. Später, als Kraus längst als Kapellmeister am Hof des schwedischen Königs Gustav III. in Stockholm wirkte, hat er diese Musizierpraxis durch genaue Bezeichnungen in Autographen und Druckausgaben seiner eigenen Kompositionen den Zeitgenossen und der Nachwelt vermittelt. Eine vierjährige Europareise, vor allem die Begegnung mit bedeutenden Komponisten der Zeit hat seine musikalische Bildung wesentlich beeinflusst.
 
  Kursinhalt
nach oben Ziel des Kurses ist eine intensive Auseinandersetzung mit der stilgemäßen Aufführungspraxis der Werke von Joseph Martin Kraus. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen seine Lieder, Konzertarien und Gesangspartien aus seinen Oratorien, Opern etc. und die zehn Streichquartette. Zusätzlich ist die Erarbeitung und Einstudierung von Gesangswerken und Streichquartetten aus dem letzten Drittel des 18. Jahrhunderts nach den Erkenntnissen der Historischen Aufführungspraxis möglich.
Streicherkammermusik: Streichquartette von Joseph Martin Kraus
Gesang: Ausgewählte Arien und Lieder von Joseph Martin Kraus
  Dozenten  
     
  Barbara Schlick  
  Barbara Schlick (geb. in Würzburg) studierte Gesang bei Henriette Klink-Schneider, Hilde Wesselmann, Gisela Rohmert und Rudolf Piernay. Interpretin eines umfangreichen Barock- und Klassikrepertoires, Barockopern, Mozart-Messen, Oratorien und Lieder. Konzerttätigkeit in ganz Europa, Israel, USA, Kanada, Japan und ehem. Sowjetunion.
Mitwirkung bei renommierten Festspielen für alte Musik, u. a. mit Frans Brüggen, William Christie, Michel Corboz, Reinhard Goebel, Philippe Herreweghe, René Jacobs, Sigiswald Kuijken u. a. Lehrtätigkeit an der Musikhochschule Würzburg, Meisterkurse für Barockgesang, Jurorin beim Int. Bachwettbewerb Leipzig, seit 1997/98 Professorin an der Hochschule für Musik in Köln und Gastdozentin an der Musikhochschul
 
     
  Werner Ehrhardt  
nach oben Werner Ehrhardt (geb. 1957) studierte bei Franz-Josef Maier in Köln. Mitwirkung in Collegium Aureum und Musica Antiqua Köln. Studium der Barockvioline bei Chiara Banchini, Sigiswald Kuijken, Kató Havas, Prof. Peter sowie Dirigieren bei Prof. Blömeke. 1985 Gründung und künstlerische Leitung des Kammerorchesters Concerto Köln. Auftritte bei internationalen Festivals, Mitwirkung bei CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, weltweite Konzerttätigkeit. Zusammenarbeit mit René Jacobs, Andreas Staier, Anner Bylsma, Philippe Herreweghe, Frans Brüggen, Thomas Zehetmair, Gustav Leonhard, Malcolm Bilson u. a. 1995 Mitbegründung des „Joseph-Martin-Kraus-Quartetts“, zahlreiche Kurse in historischer Aufführungspraxis, Gastdirigate. Wiederentdeckungen unbekannter Komponisten wie G. Brunetti, A. Rosetti, E. F. Dall’Abaco, F. Durante u. a. Künstlerischer Leiter der „Festtage Alter Musik Köln“.  
  Gerhart Darmstadt  
nach oben Gerhart Darmstadt (geb. 1952 in Halle/Saale) studierte Violoncello bei Mirko Dorner an der Folkwang Hochschule Essen und historische Aufführungspraxis bei Nikolaus Harnoncourt am Mozarteum Salzburg; zusätzlich hatte er Unterricht für Barockvioloncello bei Anner Bylsma. Heute zählt er zu den führenden deutschen Barockvioloncellisten und hat sich auch als Dirigent, Kursleiter und profunder Kenner der Musik des 17. bis 19. Jahrhunderts einen Namen gemacht. In jüngster Zeit ist er auch als Arpeggione-Spieler hervorgetreten. Gerhart Darmstadt ist Professor für historische Aufführungspraxis und Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.  
  Teilnehmer  
nach oben

Eingeladen sind fortgeschrittene Sänger, Geiger, Bratschisten, Violoncellisten, sowohl als schon bestehende Ensembles wie auch als Einzelteilnehmer. Die Teilnahme mit "barocken", bzw. "klassischen" wie "modernen" Instrumenten ist gleichermaßen sinnvoll und möglich. Stimmtonhöhe: a=430 Hz.
Soweit nicht bereits zusammengehörende Streichquartette bestehen oder gebildet werden, werden die Gruppen bei Kursbeginn auf die einzelnen Teilnehmer verteilt. Dabei wird angestrebt, Ensembles mit ausschließlich historischen und andere mit modernen Instrumenten zu bilden. Vormittags wird Einzelunterricht für Sänger im Plenum erteilt, und gleichzeitig findet Unterricht für Streichquartette statt. Nachmittags werden zwei kleine Kammerorchester gebildet, die mit den Sängern die durchaus anspruchsvollen Werke von Kraus erarbeiten. Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Streichquartette und 8 Sänger begrenzt; deshalb ist rechtzeitige Anmeldung zu empfehlen. Über die Teilnahme entscheiden die Kursdozenten in Absprache mit der J. M. Kraus-Gesellschaft.

 
  Teilnahmebedingungen  
nach oben Einstudierung von mindestens einer Komposition von Joseph Martin Kraus aus dem Kursprogramm. Die Sängerinnen und Sänger werden gebeten, zusammen mit ihrer Anmeldung einen Demo-Tonträger mit einem Werk ihrer Wahl einzusenden. Nach Anmeldeschluss werden den Teilnehmern Informationen über erhältliche Notenausgaben von Kraus zugesandt. Nicht im Neudruck vorliegende Werke können als Kopie gegen einen geringen Unkostenbeitrag angefordert werden.
 
     
  Kursprogramm  
nach oben
Anreise: Dienstag, den 06. September 2005 bis 15.00 Uhr.
Kursbeginn: Dienstag, den 06. September um 15.00 Uhr Treffen aller Kursteilnehmer zur gemeinsamen Kursplanung und Verteilung, anschließend Beginn des Unterrichts. 18.30 Uhr Abendessen, 20.00 Uhr Fortsetzung des Unterrichts.
18.30 Uhr Abendessen
20.00 Uhr Fortsetzung des Unterrichts.
Abschluss: Öffentliches Abschlusskonzert der Teilnehmer (obligatorisch!):
Samstag, den 10. September um 20.00 Uhr im J. M. Kraus-Konzertsaal.
Anschließend gemeinsame Abschlussrunde.
Begleitprogramm Vorträge:
 
  • G.Prof. i. R. Helmut Brosch: „Joseph Martin Kraus und die bildende Kunst" (Donnerstag, 08.09., 20 Uhr );
  • Prof. Gerhart Darmstadt: „ Joseph Martin Kraus und die musikalische Malerei" (Freitag, 09.09., 20 Uhr)
  Führungen durch das Bezirksmuseum Buchen (Joseph Martin Kraus-Gedenkstätte/Musiksammlung Vleugels), Stadtführung
  Konzert der Dozenten am Mittwoch, den 07. September 2005 um 20.00 Uhr im J. M. K. - Konzertsaal mit Werken von Joseph Martin Kraus (für Kursteilnehmer freier Eintritt).
 
  Anmeldeschluss  
nach oben Verbindlich (schriftlich) bis spätestens 15. Juni 2005. Verspätete Anmeldungen sind bei nur nicht vollständiger Besetzung des Kurses noch möglich. Zugelassene Kursteilnehmer erhalten eine schriftliche Zusage mit Rechnung. Überweisung der Kursgebühren bitte erst nach Erhalt der Zulassung!  
  Auskunft und Anmeldung  
nach oben Internationale Joseph Martin Kraus-Gesellschaft e. V.
Kellereistr. 25, 74722 Buchen
06281/5612086 oder 31162
Fax 556898
E-mail: info@kraus-gesellschaft.de
Anmeldeformular zum Ausdrucken und Faxen oder Versenden per Post
  Kursgebühren  
 
  Normalpreis Ermäßigt
Studenten/Schüler
Teilnahme ohne Ü., ohne HP € 100,-- € 50,--
Teilnahme mit Ü., ohne HP € 180,-- € 140,--
Teilnahme ohne Ü., mit HP € 140,-- € 100,--
Teilnahme mit Ü., (DZ,
D/WC, Frühstück)
€ 210,-- € 160,--
     
nach oben

Einzelzimmerzuschlag jeweils € 80,-- / bei 5 Übern. € 100,--
Zuschlag für zusätzliche Übernachtung 10./11. September: € 20,00

Für Preisträger des Landeswettbewerbs "Jugend musiziert“ Baden-Württemberg gelten Sonderkonditionen; bitte bei der Int. J. M. Kraus-Gesellschaft erfragen.

Ü = Übernachtung; HP = Halbpension (1 x Abendessen am Anreisetag, 4 x Mittagessen Dienstag bis Freitag)

Preise für passive Teilnahme auf Anfrage

 
 

 
© 2001-2006
Trunk/Zemelka

Information:
Internationale Joseph Martin Kraus-Gesellschaft e. V.
Haagstr. 10, D-74722 Buchen
Tel. 0 62 81 / 8898, Fax: 0 62 81 / 55 68 98
E-Mail: info@kraus-gesellschaft.de